Partnerwehr - F.F. St. Leonhard 


Partnerfeuerwehr Friesenhofen im Allgäu
Ortschaft Friesenhofen

Mit 803 Einwohnern in 715 m Höhe liegt Friesenhofen mit 1287 ha idyllisch gelegen am Westhang der Adelegg mit den Ortsteilen Rimpach, Ellmeney und Bahnhof. Im Wappen der Ortschaft ein aufgerichteter Leopard, in den Vorderpranken einen Schlüssel haltend, zusammen mit den Flaggenfarben Blau – Gelb. Der Schwarze Leopard stammt aus dem Wappen der Truchsessen, Grafen und Fürsten von Waldburg, die seit 1306 die Inhaber der Herrschaft Trauchburg mit der dazugehörigen Hauptmannschaft Friesenhofen waren. Der Schlüssel ist das Attribut des Apostelfürsten Petrus, des ersten Patrons der Friesenhofener Pfarrkirche.
Im Ortsteil Rimpach, in dem das Jagdschlösschen steht, das 1989 renoviert wurde, befindet sich das besondere Kleinod, die aus dem 14. Jahrhundert stammende Kapelle, die dem Heiligen Sankt Leonhard geweiht ist 2 Gastronomiebetriebe, 1 Gasthof mit Fremdenzimmer, Fremdenzimmer und Ferien auf dem Bauernhof, Bank, Bäckerei und Lebensmittelgeschäft sowie Busverbindungen nach Leutkirch und Isny bieten den Bürgern und Gästen gute Möglichkeiten.


Partnerschaft

Die Partnerschaft zwischen der Feuerwehr St. Leonhard und der Feuerwehr Friesenhofen wurde am 16.10.1970 als erste Wehren aus Südtirol und Deutschland geschlossen. Die Gründer waren die Kommandanten Otto Engstler der FF Friesenhofen und Franz Prünster der FF St. Leonhard.
Das erste Zusammentreffen zwischen den beiden Wehren erfolgte bei Leistungswettbewerben in Deutschland, an denen die FF St. Leonhard teilnahm. Durch die dort geknüpften Kontakte entwickelte sich die offizielle Partnerschaft.
Ziel der Partnerschaft ist es, technische und organisatorische Neuerungen im Feuerwehrwesen auszutauschen. Eine rege Pflege der kameradschaftlichen Beziehung wird sehr geschätzt, darüber hinaus entstanden manch private Freundschaften.
Die Wehren besuchen sich des Öfteren bei öffentlichen und privaten Anlässen. Derzeit sind 26 Mann der FF Friesenhofen im aktiven Dienst, geführt vom Kommandanten Wilhelm Münz.
Der Fuhrpark besteht aus einem Löschfahrzeug, mit dem die FF ihre Einsätze und Übungen bestreitet.